Halloween in Deutschland

Was machen die Deutschen eigentlich an Halloween?
Vor etwa 20 Jahren machten wir an Halloween: gar nichts. Wir feierten einfach nur den 1. November als kirchlichen Feiertag, nämlich „Allerheiligen“, und gingen in die Kirche und auf den Friedhof. Das war alles. Keine Totenköpfe (1), keine leuchtenden Kürbisse (2).

Gegen Ende der 90er Jahre ist allerdings langsam jedes Jahr ein bisschen mehr von dieser amerikanischen Tradition (die übrigens ursprünglich aus Irland stammt) nach Deutschland gekommen. Anfangs gab es ein paar wenige Halloween-Parties – besonders progressive Leute haben sich sogar eine schwarze Perücke (3) auf den Kopf gesetzt.

Und heute? Tja, wir können wohl sagen, dass wir neben dem Weihnachtsmann im roten Mantel und dem Valentinstag noch eine weitere amerikanische Tradition übernommen haben. Halloween ist vollständig in Deutschland angekommen:

Die Kinder verkleiden sich und ziehen als kleine Monster um die Häuser. Sie klingeln an den Haustüren und sagen „Süßes, sonst gibt’s Saures!“ (4), um Süßigkeiten zu bekommen. Für die Erwachsenen gibt es überall Halloween-Parties – ja sogar in den Schulen feiert man bereits Halloween. In allen Geschäften gibt es Kostüme, Kürbisse und monströse Süßigkeiten. Die Wirtschaft freut sich ganz besonders darüber: 2014 wurde durch Halloween ein Umsatz (5) von 28 Millionen Euro generiert.

Viele Deutsche selbst finden diesen Trend übrigens eher überflüssig (6). So hat eine 2015 durchgeführte Umfrage unter 1000 Deutschen ergeben, dass sich 42% gar nicht für Halloween interessieren. Vor allem die älteren Leute ab 60 Jahren würden diese neue Tradition sogar am liebsten wieder vergessen. Tja, aber da haben wohl die Kinder das Sagen, und die finden Halloween toll. Eines ist sicher: Diese Tradition wird uns wohl auch in den kommenden Jahrzehnten erhalten bleiben.

Sagt mal, wie findet ihr das? Ist Halloween für euch überflüssiger Kommerz oder ein schöner Grund um ein bisschen Party zu machen? Wie wird eure Antwort lauten, wenn es am Montag wieder heißt: „Süßes, sonst gibt’s Saures“?


(1) der Totenkopf, die Totenköpfe: EN: skull / ES: calavera
(2) der Kürbis, die Kürbisse: EN: pumpkin / ES: calabaza
(3) die Perücke, die Perücken: EN: wig / ES: peluca
(4) Süßes, sonst gibt’s Saures!: EN: trick or treat.ES: truco o trato
      Das kommt von: sauer (Adj.): EN: acid, sour; mad / ES: acido; enojado
(5) der Umsatz, die Umsätze: EN: revenue / ES: volumen de ventas
(6) überflüssig (Adj.): EN: superfluous / ES: superfluo

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s