Manfred Krug in: Liebling Kreuzberg

Wer war eigentlich Manfred Krug?
Falls ihr deutsche Zeitungen lest oder manchmal deutsche Nachrichten seht, dann habt ihr in den letzten Tagen bestimmt den Namen „Manfred Krug“ gehört und euch gewundert (1): Wer war dieser Kerl?
Manfred Krug war: ein sehr bekannter und beliebter deutscher Schauspieler.
Zunächst war er als Schauspieler und Jazz-Sänger in der DDR erfolgreich. 1977 reiste er nach Westdeutschland aus und schrieb viele Jahre später ein Buch mit dem Titel Abgehauen über seine Erfahrungen in der DDR. Das Buch wurde zum Bestseller und wurde sogar verfilmt.
In Westdeutschland begann er eine zweite Karriere als Schauspieler und war vor allem als Darsteller in einigen Fernsehserien sehr populär. Mit der deutschen Serie „Auf Achse“ hat alles angefangen, zumindest für uns, die wir damals Kinder waren. Ich habe wunderbare Kindheitserinnerungen daran, als ich in den 80er Jahren jede Woche die Abenteuer zweier LKW-Fahrer verfolgte. Damals musste man ja eine ganze Woche auf die nächste Folge warten – da war kein binge-watching bei Netflix möglich.
Die Serie „Liebling Kreuzberg“ allerdings machte ihn erst so richtig bekannt. Krug spielte darin den Rechtsanwalt (2) Robert Liebling, der eine Kanzlei in Berlin/Kreuzberg führt. Er verhält sich in dieser Serie so, wie wir Süddeutschen uns einen typischen Berliner vorstellen: Ein bisschen unverschämt (3), ein bisschen verrückt, sehr ironisch und direkt, dabei immer äußerst witzig. Außerdem ist er faul, schläft gerne in seinem Büro, trinkt und raucht. Ich mag die Serie sehr, obwohl Robert Liebling ein gnadenloser Macho ist. Ich akteptiere das ausnahmsweise als konsequente Ironie.
Alle, die auf der Suche nach einer originellen und subtil lustigen deutschen Serie sind, die zugleich einen wunderbaren Einblick ins Berlin der 90er Jahre eröffnet, die sollten sich unbedingt Liebling Kreuzberg ansehen. Die Serie spielt vor und nach 1990 und zeigt damit auch die Veränderungen, die sich durch die Wiedervereinigung Deutschlands ergeben haben. Berlin mit und ohne Mauer! Hier könnt ihr die erste Folge ansehen:
Manfred Krug war danach noch viele Folgen lang als Tatort-Kommissar (4) im deutschen Fernsehen zu sehen. Mehr über den Tatort erfahrt ihr hier.
Für viele, die wie ich in ihren 30ern sind, war Manfred Krug aber viel mehr als irgend ein deutscher Schauspieler. Er war vielmehr jemand, mit dem wir groß geworden sind, der uns beim Erwachsen werden begleitet hat, und der uns in der deutschen Fernsehlandschaft von heute sehr fehlen wird.
Manfred Krug verstarb am 21. Oktober 2016 im Alter von 79 Jahren.

1 sich wundern: EN wonder / ES preguntarse
2 der Rechtsanwalt, die Rechtsanwältin; die Rechtsanwälte: EN lawyer / ES abogado
3 unverschämt: EN impertinent; ES descarado
4 Tatort: der wichtigste deutsche Fernseh-Krimi

Quellenangaben:
Manfred Krug. In:
Wikipedia.de, abgerufen am 29.10.2016.
Schimanski bleibt der Beste. In:
Spiegel Online.de. 18.05.2008, abgerufen am 29.10.2016.
Liebling Kreuzberg: Cast und Crew. In: TV Spielfilm.de, abgerufen am 29.10.2016.
Foto-Credit: Das Blaue Sofa / Club Bertelsmann.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s