Mamas und Omas Kartoffelsalat (vegan)

Habt ihr auch schon einmal versucht, ein typisch deutsches Essen zu kochen? Vielleicht für eure Verwandtschaft, die zu Besuch war, oder in eurer Heimat… aber dann ist euch einfach nichts eingefallen, das nicht

a) zu 90% aus Fleisch besteht,
b) gefühlt eine Million Kalorien hat oder
c) aus Zutaten besteht, von denen ihr pupsen (1) müsst?

Na, dann habe ich jetzt die Lösung für euch: Kartoffelsalat! Ihr wisst bereits, dass wir Deutschen eine leicht manische (2) Beziehung zur Kartoffel haben. Wir besitzen ein fast unendliches Repertoire an Verarbeitungsmöglichkeiten. Salzkartoffeln, Pellkartoffeln, Kartoffelknödel, Kartoffelpuffer, Kartoffelbrei, Ofenkartoffel, Pommes, Kartoffelecken, Kartoffelauflauf, Kartoffelsuppe, um nur einige zu nennen, und eben: Kartoffelsalat.

Wahrscheinlich gibt es mehr Möglichkeiten, einen typisch deutschen Kartoffelsalat zuzubereiten, als es Regeln für die deutsche Grammatik gibt.
Und ich zeige euch heute die einfachste.

Du brauchst nur (für 4 Personen):
1 kg Kartoffeln (Sorte: festkochend / vorwiegend festkochend / Salatkartoffeln)
1 Zwiebel
Salz
Pfeffer
Essig (keinen Balsamico)
Sonnenblumenöl (kein Olivenöl)

Das musst du tun:
Kartoffeln (mit Schale (3)!) 20-30 Minuten in Salzwasser kochen, bis sie weich sind. Danach die Schale der noch warmen Kartoffeln mit einem Messer entfernen.
Gekochte Kartoffeln in Scheiben schneiden und in eine Schüssel geben.

kartoffelscheiben

Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und ebenfalls in die Schüssel geben.
Dann circa 2 Esslöffel Öl, etwas Essig, Salz und Pfeffer mit dazu. Kräftig umrühren, eine halbe Stunde ziehen lassen, fertig!

Wenn du unbedingt möchtest, dann kannst du noch ein paar klein geschnittene Essiggurken dazu geben. Mein Mann behauptet, es müsse auch noch eine halbe Tasse Gemüsebrühe (4) mit hinein. (Ich bin anderer Meinung.) Dann ist aber Schluss mit Extravaganzen! Und fertig ist der einfachste der vielen typisch deutschen Kartoffelsalate. Ohne Mayonnaise.

Und was gibt’s dazu? Tja, typischerweise greift der Deutsche spätestens jetzt wieder zu Fleisch (Wiener Würstchen, Bratwürste, Fleischpflanzl -auch Frikadellen oder Buletten genannt-, Schnitzel, Leberkäse etc.) oder Fisch. Wenn du das nicht möchtest, dann ist der Kartoffelsalat eine prima Ergänzung zu einem gemischten Salatteller. Guten Appetit!

kartoffelsalat

1 pupsen: EN to fart ES pedorrear
2 manisch: EN manic ES obsesivo
3 die Schale: EN skin, peel ES peladura
4 die Gemüsebrühe: EN vegetable stock ES caldo de verdura

  Fotos via pixabay.de

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s